Frequenzdiskrete Schwingungsberechnung

[Computational-Acoustics.de] [Simulation] [Strukturanalysen] [Frequenzdiskrete Schwingungsberechnung] [Impressum]

 

 

Frequenzdiskrete Schwingungsberechnung mit der Finite-Elemente-Methode (FEM)

Die frequenzdiskrete Berechnung der Körperschallschwingungen erlaubt es für jede Frequenz eine eigene Dämpfung anzugeben:

Frequenzdiskrete_Berechnung_Schwingungsdgl

Die obige lineare Gleichung wird für jede Frequenz separat gelöst. Input und Ausgabe für eine solche Berechnung:

Frequenzdiskrete_Berechnung_Input_Output

Pro und Contra von frequenzdiskreten Analysen:

    + Für jede gewünschte Frequenz lässt sich eine separate Dämpfung angeben

    + Genauer als die numerische Modalanalyse

    + Wenn das Schwingungsverhalten für nur wenige Frequenzen berechnet werden muss, ist die frequenzdiskrete Berechnung schneller als die rechnerische Modalanalyse.

    - Für jede gewünschte Frequenz muss das FEM-Gleichungssystem neu gelöst werden. Weniger effektiv als die rechnerische Modalanalyse wenn die Schwingungsformen schmalbandig (d.h. für viele Frequenzen) in einem Frequenzbereich bestimmt werden muss.

 

[Computational-Acoustics.de] [Simulation] [Strukturanalysen] [Frequenzdiskrete Schwingungsberechnung] [Impressum]